Testempfehlung - anlässlich Änderung Verordnung EU 10/2011

Testempfehlung - anlässlich Änderung Verordnung EU 10/2011

c

Did you know?

Was hat sich geändert?
In der Kunststoff-Verordnung wurde für Kunststoffe mit Mehrfachverwendung eine sogenannte Stabilitäts-Prüfung eingeführt: Der Migrationswert darf in der Folge vom 1. bis zum 3. Migrationstest nicht ansteigen. Bislang wurde nur der dritte Wert gewertet.

Warum ist die Kunststoff-Verordnung relevant für uns?
Diese ist zwar nicht vollumfänglich für beschichtete Bake- and Cookware gültig, aber sie wird ja mangels beschichtungsspezifischen EU-Gesetzen seit Jahren teilweise  für einzelne Prüfaspekte herangezogen.

Da beim sauren Prüfmedium Essigsäure nicht nur die Beschichtung gemessen sondern zusätzlich auch das Metallsubstrat angegriffen wird, empfehlen wir dort im Einklang mit dem FEC und der Gesetzeslage die Stabilitätsforderung nicht anzuwenden.

Unsere Empfehlung für Migrationstest (gemäss der FEC Verbandsposition): 

 Test

Abk. 

 Simulanz + Bedingung

 Bewertungsmethode

 Gesamtmigration OML  Essigsäure 3 %, 3x 4 h 100 °C  Nur dritter Migratwert zählt
 Gesamtmigration OML  Andere Simulanzmittel  Nur dritter Migratwert zählt
 oder gem. aktuelle EU 10/2011

 

 

 

 Metallmigration SRL  Zitronensäure 0.5 %,
 3x 2 h 100 °C
 gem. Europarat CM/Res(2013)9
 (Metal+Alloys)

 

 

 

 Spezifische Migration
 organischer Stoffe
SML  Alle Simulanzmittel Nur dritter Migratwert zählt
oder gem. aktuelle EU 10/2011


 
Was sollten unsere Kunden nun umsetzen?
Wenn ihre Test-Institute dieser Testempfehlung bereits folgen; wenn sie diese Stabilitätsanforderungen nicht anwenden:
Nichts weiter zu beachten.

Anderenfalls können Labore zur Verwendung dieser Empfehlungen durch das lebensmittelrechtlich verantwortliche Unternehmen verpflichtet werden. Da diese Empfehlungen legaler weise gewählt werden können, da in der EU keine gesetzlichen Anforderungen gelten und sie sachlich geeignet sind, die Einhaltung mit der Rahmenverordnung für Materialien mit Lebensmittelkontakt EU 1935/2004 zu messen.

Die meisten Labore sind bereit diesen Empfehlungen zu folgen.

Ihre ILAG kann Sie auch bei Gesprächen mit Kunden oder Testinstituten unterstützen.

Testempfehlung als Druckversion

x​